Bevor Madox kam, war Kristinas PONGO in unserem Haus.

Alter Krieger, wir sehen uns wieder, wenn auch wir über die Regenbogenbrücke gehen.

Die Regenbogenbrücke

Irgendwo auf dieser Seite des Himmels gibt es einen wunderschönen Platz, den man Rainbow Bridge nennt.
Wenn ein Tier stirbt, das hier auf der Erde einem Menschen ganz nah war, dann geht dieses Tier zur Rainbow Bridge.
Dort sind Wiesen und Hügel für alle unsere besonderen Tiere, und dort können sie laufen und zusammen spielen. Sie finden dort viel Futter und Wasser und Sonnenschein, und sie fühlen sich dort sehr wohl.
Die Tiere, die krank oder alt waren, sind wieder völlig gesund und voller Energie; die verletzt oder verstümmelt waren, sind wieder heil und stark, so wie wir uns an sie erinnern in unseren Träumen von vergangenen Tagen und Zeiten. Sie fühlen keinen Schmerz und kein Leid, nur Wohlbefinden.

Die Tiere sind glücklich und zufrieden bis auf eine Kleinigkeit:
Sie vermissen jemand ganz Besonderen, nämlich ihren Menschen, den sie zurücklassen mussten und den sie so geliebt haben.
Sie alle laufen und spielen zusammen, aber der Tag wird kommen, an dem eines plötzlich stehen bleibt und in die Ferne schaut. Die klaren Augen sind aufmerksam, der gespannte Körper zittert. Plötzlich läuft es von der Gruppe weg, fliegt über das grüne Gras, seine Beine tragen es schneller und schneller.

Es hat Dich entdeckt, und wenn Du und Dein besonderer Freund endlich zusammentreffen, haltet ihr Euch in freudiger Wiedersehensfeier aneinander fest, um nie wieder getrennt zu werden.
Glückliche Küsse regnen auf Dein Gesicht herab; Deine Hände streicheln endlich wieder den geliebten Kopf; und Du schaust wieder in die treuen Augen Deines Freundes, der vor so langer Zeit schmerzvoll aus Deinem Leben gegangen ist, aber nie aus Deinem Herzen.

Und dann geht Ihr gemeinsam über die Rainbow Bridge....
um für immer zusammen in Frieden und Freude und Liebe zu leben.

Autor des englischen Originals: Paul C. Dahm - The Rainbow Bridge
Übersetzung: Doris Seitz
 

 

 

Obwohl ich über Hundeerfahrung verfüge ( 3 Deutsche Schäferhunde und unser "PONGO", ein Jagdhundmischling, die ich selbst ausgebildet habe) muss ich bei Madox umdenken. Ein Rhodesian Ridgeback hinterfragt Befehle!!! Beispiele: Warum soll man 4mal hintereinander "Sitz" machen-1oder2mal reicht. Andererseits sehr ehrgeizig: Er soll über eine Wippe gehen- das wird solange probiert, bis es klappt, dann nochmals und fertig!!! Er ist ein absolutes Energiebündel. Er liebt lange Spaziergänge und seine Spielstunde im Haus fordert er durch nexen, auffordern oder bellen gebieterisch ein.Genauso liebt er auch seine Ruhephasen- Gottseidank.

Auf dem Hundeplatz in Neustadt AFH haben wir noch 2 Wurfgeschwister von Madox, Abutuh-Indi und Ashanto, kennen gelernt. Was für eine Freude wenn die 3 Rüden über den Platz fegen. 
 

 

Mein Dosenöffner muß mich noch tragen

Kleiner Hund- großer Korb

Oder umgekehrt????!!

 

 

 

Wo sind meine Geschwister?

 

31998